Zum achten Mal in Folge...

Hier ein ausführlicher Bericht der Ostdeutschen Meisterschaft:

Am 21. Mai 2016 richtete der TSC Casino Dresden zum fünften Mal die Ostdeutsche Meisterschaft im Discofox aus, und zum dritten Mal fand vor diesem Höhepunkt ein Breitensportwettbewerb im Discofox statt. Auch in diesem Jahr hatte der Tanzclub Schwarz-Silber Halle Paare entsandt: Sylvana Matthes/Johannes Blankenstein und Cornelia Zausch/Jörg Sonntag für den BSW und die Titelverteidiger Jette Schimmel/Alexander Busch, die erstmals nicht nur in der Hauptgruppe S sondern auch in der Hauptgruppe II S an den Start gingen, da diese Altersklasse seit diesem Jahr mit 31 Jahren festgelegt ist.

Nach geringer Verzögerung infolge technischer Probleme mit dem Drucker erhielt das Wertungsgericht die Wertungsbögen für den Breitensportwettbewerb, zu dem sich sieben Paare in verschiedenen Altersklassen dem Wertungsgericht stellten. Nachdem die Paare ihr Pensum mit Discofox in verschiedenen Tempi absolviert hatten, wurde nach Altersgruppen ausgewertet und die Siegerehrung durchgeführt, die unseren zwei Paaren ein sehr gutes Tanzen bescheinigte:
Einen zweiten Platz in ihrer Altersgruppe errangen Sylvana Matthes/Johannes Blankenstein und der erste Platz in ihrer Altersgruppe ging an Cornelia Zausch/Jörg Sonntag.

Im Meisterschaftsturnier tanzten Paare aus ganz Deutschland in der Hauptgruppe B, A, S, Hauptgruppe II A, S, Senioren A, S. Den Meistertitel konnte jedoch nur ein Paar der jeweils höchsten Startklasse aus dem Osten Deutschlands erringen. Um diesen Titel tanzten die Paare der Hauptgruppe S, Hautgruppe II S und Senioren S.

In der Hauptgruppe II S dominierten vom Beginn der Vorrunde Alexander und Jette das Feld der elf Paare. Sie erreichten folgerichtig die Finalrunde ohne Hoffnungsrunde. In den S-Klassen wird nicht nur Discofox in der Slow- und Quick-Version getanzt, sondern auch eine Kür nach frei wählbarer Choreographie und Musik. Die offene Wertung wird durch das aus fünf Wertungsrichtern bestehende Wertungsgericht erst nach der Kür abgegeben. Der Turnierleiter André Siggelkow nutzte seinen Spielraum für das Tempo der Runden voll aus, so dass die Slowtitel an das Minimum von 80 BPM und die Quicktitel an das Maximum von 140 BPM herankamen.
Die offene Wertung nach der Kür, in der Alexander und Jette mit „Familie Feuerstein“ die Kür zeigten, mit der sie Deutsche Kür-Vizemeister wurden, brachte ihnen in allen Tänzen (Slow, Quick, Kür) den überragenden Sieg in dieser Startklasse und damit den Titel des Ostdeutschen Meisters der Hauptgruppe II S.

Die leistungsstärkste Startklasse Hauptgruppe S war bis kurz vor dem Turnier vakant, da kein weiteres Paar den Weg nach Dresden auf sich nehmen wollte. Kurzfristig entschlossen sich jedoch Nils Richter/Nadja Kapitza (Hildesheim), die am Pfingstwochenende Europameister im Discofox in Lyon geworden waren, nach Dresden zu kommen und so Alexander und Jette die Titelverteidigung zu ermöglichen.
Beide Paare lieferten ein Discofox-Feuerwerk auf der Tanzfläche ab und zeigten anspruchsvolle Küren. Mit ihrer zweiten Kür zum Thema „das Dschungelbuch“, die zum Weihnachtsball 2015 des Tanzclubs Premiere hatte, überzeugten Alexander und Jette das Wertungsgericht. Dieses honorierte mit fünfmal Platz 1 diese Kür unseres Paares.
Alexander und Jette konnten somit den achten Titel des Ostdeutschen Meisters in der Hauptgruppe S in Dresden erringen.

Es war ein äußerst erfolgreicher Samstag für den Tanzclub Schwarz-Silber Halle in Dresden:
Platz 2 für Sylvana Matthes/Johannes Blankenstein
Platz 1 für Cornelia Zausch/Jörg Sonntag
Zwei Meistertitel für Dr. Jette Schimmel/Alexander Busch

Herzlichen Glückwunsch unseren Tanzpaaren!

Prof. Dr. Karl-Heinz Schimmel