Unsere Turnierpaare der Senioren on Tour

Im Januar 2015 veranstaltete dieser Verein im gleichen Objekt neben den Turnieren einen Breitensportwettbewerb der Formationen. Damals starteten die WW-Formation und die Formation 50er Jahre unseres Vereins zum ersten Mal außerhalb zu einem Treffen der Breitensportformationen. Alle Aktiven haben daran eine sehr gute Erinnerung, vor allem des Spaßes wegen, den wir auf diesem Ausflug (natürlich gemeinsam mit Bus) hatten. Für einige von den Formationstänzern, die sich nun auch dem Turniersport verschrieben haben, war dieses Erlebnis sicher u.a. die Triebkraft, sich teilweise schon sehr zeitig auf den Weg in die Schorfheide zu machen.

Auf jeden Fall war es für mich als Trainerin dieser Paare ein fast zwingender Anlass, zu diesen Turnieren mitzufahren, wenn alle vier Paare der D- und C- Klassen gemeinsam an den Start gehen.

Pünktlich 11:00 Uhr startete die Sen III D Standard mit 8 Paaren. Helmut & Conny tanzten sehr harmonisch, ruhig und einfach schön, und so wurden sie für das Finale aufgerufen. Jetzt wurde auch bekannt, dass alle Turniere mit geschlossenen Wertungen durchgeführt wurden. Helmut und Conny belegten einen sechsten Platz. Nach Veröffentlichung der Ergebnisse konnte man sehen, dass sie im Tango den 5. Platz erzielt hatten und eigentlich nur ein Wertungsrichter sie auf dem sechsten Platz gesehen hatte, zwei Wertungsrichter sogar auf dem 4. Platz.

Dann folgte die Sen II D mit allen drei Paaren außer unseren vietnamesischen Freunden. 10 Paare gingen an den Start, Helmut & Conny belegten Platz 9, Hannes & Silvie Platz 8 und erzielten damit die ersten zwei Punkte ihrer Turnierlaufbahn. Eindeutig tanzten sich Jörg & Diana schwungvoll auf den zweiten Platz, mit dem sie in die C-Klasse aufstiegen.

Der zweite Block gehörte den C-Paaren. 12 Paare gingen im Sen II C-Turnier an den Start, unter ihnen An & Loan und Jörg & Diana, die Aufsteiger. Beide tanzten sich in die 9paarige Zwischenrunde.

An & Loan hatten sich für einen Doppelstart in der Sen I C angemeldet, leider waren dort nur drei Paare am Start. Die beiden tanzten ohne Fehler, harmonisch und sehr musikalisch. Beim Aufruf zur Siegerehrung wurden sie nicht als erste aufgerufen, auch nicht als zweite sondern doch völlig überraschend für sie als letztes Paar – damit standen sie auf dem Siegerpodest ganz oben und hatten die Sen I C mit drei von vier Tänzen deutlich gewonnen.

Der dritte Block schloss sich sofort daran an, die Lateinamerikanischen Tänze der Sen I D Klasse. Acht Paare bestritten eine Vorrunde ChaCha, Rumba und Jive mit sehr unterschiedlichen Stilrichtungen und nicht immer sehr musikalisch. Mit dabei waren An & Loan und Jörg & Diana. Leider konnten letztere die Wertungsrichter dieses Mal nicht so überzeugen, dass es für das Finale reichte, sie belegten Platz 7. So unterschiedlich wie die Paare tanzten, war auch die Wertung der Wertungsrichter, die man im Nachhinein sehen kann. Trotzdem belegte ein Paar mit Platzziffer 3 (alle drei Tänze gewonnen) den ersten Platz – und das waren An & Loan. Damit standen sie an diesem Tag zum z weiten Mal auf dem Siegerpodest ganz oben. Noch bevor sie das Ergebnis kannten, kam die Turnierleiterin zu ihnen und bat sie, als Sieger der Sen I D in dem folgenden Turnier der Sen I C mitzutanzen, weil dort nur zwei Paare verblieben waren und sonst das Turnier ausfallen müsste. Nach einer lakonischen Bemerkung von mir: Die Samba werdet Ihr schon schaffen…. tanzten sie in der C-Klasse mit. Es war für sie das vierte Turnier hintereinander, wieder mit Präsentations- und Finalrunde. Leider bekamen sie die Rumba (mit schwerem kubanischen Rhythmus) nicht im Takt auf das Parkett - wer weiß, was sonst noch alles an diesem Tag passiert wäre!?! Denn bei der Siegerehrung der Sen I C, die sie mit dem dritten Platz abschlossen, wurde verkündet: An & Loan hatten die Samba gewonnen. Einen Tag später konnten man in den Ergebnissen lese: Sie hatten auch im ChaCha und Jive noch jeweils zwei Einsen bekommen.

Allen Paaren einen herzlichen Glückwunsch und Erfolge bei den nächsten Turnieren!